Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Oldtimer-Meeting_Programmheft-2013

24 »37. Int. Oldtimer-Meeting 2013« R E S T A U R A T I O N E in Faible für besondere Fahrzeuge hat- te ich schon immer“, blickt Gert Schoenenberg zurück. „Mein erstes Fahrzeug war eine NSU Max, eine der vie- len 250er Motorräder der Nachkriegszeit. 1961 folgte dann das erste Auto. Viele werden jetzt denken, das war sicher ein VW Käfer. Aber durch einen Riesenzufall trug mein erster Wagen den Marken- namen Gutbrod. Heute kennt man diese Wagen kaum noch, sind ja richtige Rari- täten geworden. Meiner war einer der sel- tenen Superior Roadster! Elegante, rassi- ge Alukarosserie. Die Sensation war der Zweitakt-Einspritzmotor. Für 300 D-Mark konnte ich den schnittigen Zweisitzer kaufen. Viel Geld damals für mich als jun- gen Kerl. Aber der Wagen lief vor dem Kauf nur kurz, ging immer wieder aus. Das hat den Preis gedrückt. Nach dem Kauf war das Problem schnell gefunden und gelöst. Nach dem Gutbrod kam ein silberner NSU Prinz Coupé, ein soge- nannter Sportprinz. Beiden Wagen traue- VIRUS ÜBERTRUG JEAN-MARC CULAS Gert Schoenenberg ist in der Oldtimer-Szene zu Hause - man kennt ihn. Schon viele Oldtimer hat der sympathische, groß gewachsene Mann aus Bühl restauriert. Und wenn sich Gert Schoenenberg einen Wagen vor- nimmt, in aller Regel einen betagten Franzosen, dann wird die Sache richtig gemacht. Halbe Sachen gibt es bei ihm nicht, weiß Roland Seiter, der ihn in seiner Werkstattgarage besuchte.

Pages